Dienstag, 14. Mai 2013

Ist meine Seele behindert?

Immer und immer wieder höre ich, dass ich als Autistin seelisch behindert bin. Das heißt ja nichts anderes, als dass meine Seele behindert ist. Hierüber habe ich viel nachgedacht. Vor allem darüber, wer oder was meine Seele ist. Im Internet nach einer Antwort zu suchen ist müßig. Die Antwort der großen Denker und Philosophen ist ebenso vielfältig. Ich persönlich mag die Meinung vieler Religionen, dass die Seele etwas unsterbliches ist. Glaubt man der Bibel, so kannte Gott den Menschen "ehe er geboren war". Und nicht wenige glauben, dass die Seele nach dem physischen Tod weiterlebt.
So betrachtet glaube ich aber nicht, dass etwas göttliches etwas behindertes schafft. Sondern eher verschiedene Modelle. Wie kann es sich dann ein Mensch- in diesem Fall bevorzugt in einem Versorgungsamt oder ähnlicher Behörde ansässig- anmaßen, meine Seele als behindert zu betiteln. Somit würde ja eine göttliche Macht beurteilt und vor allen Dingen ihr Werk verurteilt. Glaubt man nun der Bibel, so steht da ziemlich am Anfang:" Und Gott sah alles, was er gemacht hatte. Und siehe, es war ALLES gut." Mit anderen Religionen habe ich mich nicht so eng befasst, aber ich vermute, dass diese Aussage auch anderswo gefunden wird, ALLES gut. Aber nicht gut genug für deutsche Beamte. Das ist für mich eine absolute Anmaßung. Und unglaubliche Überheblichkeit.

Ich weiß, dass mein Gehirn ein paar andere Strickmuster hat. Also wäre es eher eine neurologische Andersartigkeit. Ja, das gefällt mir.  Damit könnte ich gut umgehen. Aber eine behinderte Seele? Nein, das mag ich mir von keinem Menschen bescheinigen lassen.
Sehr schön finde ich hierbei die anthroposophische Bezeichnung "seelenpflegebedürftig". Aber dies sind sicher nicht nur Autisten.

Kommentare:

  1. Hallo,

    ich habe jetzt einige Deiner Texte durchgelesen und muß einfach sagen, dass ich Deinen Schreibstil sehr schön finde. Du hast wirklich Talent zu schreiben, sehr ausdrucksvoll,fesselnd, humorvoll. Deine Beiträge lesen sich sehr angenehm. Mach doch was aus Deinem Talent!Schreib ein Buch! Ich bin sicher, Du hättest Erfolg. Ich würde es lesen. :-)
    LG

    AntwortenLöschen
  2. Wow, vielen Dank!!! Ich denke darüber nach, versprochen!!!!

    AntwortenLöschen
  3. Vielleicht hilft Dir diese Betrachtungsweise:
    Es ist die Gesellschaft, die Dich bzw. Deine Seele behindert. Und die Gesellschaft weiß keine bessere Hilfe und/oder besseren Umgang, als den vermeintlich Behinderten über das Versorgungsamt Ausweise zu geben. Mit so einem Ausweis soll es dann in der Gesellschaft, die einen behindert, leichter sein...

    AntwortenLöschen